OSPF - Open Shortest Path First


OSPF ist ein sehr leistungsfähiges Routingprotokoll mit vielen Konfigurationsmöglichkeiten, hier ist nur die Basiskonfiguration beschrieben.

BefehlBeschreibung
enableWechsel vom Benutzermodus in den privilegierten Modus
configure terminalWechsel vom privilegierten Modus in den globalen Konfigurationsmodus
router ospf <pid>Wechsel vom globalen Konfigurationmodus in den OSPF-Konfigurationsmodus
<pid> ist eine Process-ID für den lokalen Routing-Prozess und ist eine 16-bit Integer größer 0 (1..65535)
network <netIP> <wildcard> area <area-id>Netzwerk <netIP> <wildcard> für Routingupdates in Area <area-id> verwenden
<area-id> ist die ID der Area, in die dieses Netwerk aufgenommen werden soll und eine 32-bit Integer (0..4294967295),
die <area-id> muß bei allen am Routing-Prozeß beteiligten Routern gleich sein;
<wildcard> ist eine Maske, die ein 0-Bit enthät, für alle Bits der <netIP>, die berücksichtigt werden müssen
redistribute staticStatische Routen in die OSPF-Updates mit aufnehmen (z.B.: Default Gateway)
exitVerlassen des Router- bzw. des globalen Konfigurationsmodus
debug ip ospf packetsZeigt Debug-Informationen zu den OSPF-Packets an
debug ip ospf eventsZeigt Debug-Informationen zu den OSPF-Events an
show ip ospf <pid>Anzeige der Information über den Routing-Prozeß mit der ID <pid>
show ip routeAnzeige der verfügbaren Routen
disableWechsel vom privilegierten Modus in den Benutzermodus

Beispiel:
router ospf 100
	network 192.168.64.0 0.0.0.255 area 1
	network 192.168.65.0 0.0.0.255 area 1
	exit


Zurück zum Index

Viewable With Any Browser Valid HTML 4.01!

© Klaus Coufal Nachricht an Webmaster
Letzte Änderung am 8.03.2011 um 21:11